Logopädische Praxis - Alexandra Nattmann

Welche Stimmstörungen gibt es bei Kindern?

Kinder können bereits eine Stimmstörung aufweisen. Häufig diagnostiziert der HNO-Arzt  "Schreiknötchen". Dabei handelt es sich um Verdickungen der Stimmlippen in Folge von stimmlicher Über- oder Fehlbelastung. Bei Kindern erfolgt die Stimmtherapie mit Hilfe von spielerischen Übungen. Die Beratung und Anleitung der Eltern spielt hier eine große Rolle.

Näseln (Rhinophonie)

Beim "offenen Näseln" entweicht zu viel Luft durch die Nase, da das Gaumensegel nicht vollständig abdichtet. Mögliche Ursachen: Gaumensegellähmung, Lippen-Kiefer-Gaumen-Segel-Fehlbildungen, nachlässige Artikulation. Beim „geschlossenen Näseln" hingegen entweicht keine Luft durch die Nase. Die Stimme klingt stark "verschnupft". 

Psychogene Stimmstörungen

Selten treten psychogene Stimmstörungen (Stimmklangveränderung aufgrund psychischer Beeinträchtigungen) bei Kindern auf, die meist in Kombination mit anderen psychischen Störungen (z.B. Magersucht oder Bulimie) vorkommen oder als psychogene Aphonie (völlige Stimmlosigkeit) nach einem traumatischen Erlebnis oder Schock. Hier erfolgt in erster Linie eine psychologische Betreuung und ggf. eine logopädische Mitbehandlung.

Weitere Informationen finden Sie im dbl-Faltblatt "Stimmstörungen bei Kindern".

 

Welche Hilfen bieten wir Logopädinnen an?

Bei einer Stimmstörung sollte das Kind einem HNO-Arzt oder Phoniater vorgestellt werden. Auf der Grundlage des ärztlichen Befundes findet eine logopädische Stimmdiagnostik und ein Anamnesegespräch mit den Eltern und dem Kind statt, in dem der Beginn und der Verlauf der Stimmstörung sowie alle damit verbunden Faktoren (allgemeine Entwicklung, Krankheiten, Sozialverhalten, Sozialkontakte, Umfeldbedingungen etc.) abgeklärt werden. Entsprechend den Ergebnissen des logopädischen Befundes wird eine Behandlung durchgeführt. Ausführliche Elternberatung und Elternarbeit begleiten jede Kindertherapie.

Das Ziel der Therapie ist die stimmliche Kommunikationsfähigkeit des Kindes durch eine belastbare Stimme zu verbessern. Es wird an der Wahrnehmung, der Atmung, der Körperhaltung, der Motorik, der Artikulation, der Stimmfunktion, dem Verhalten im Gespräch sowie der Stimmentlastung gearbeitet. Dies geschieht unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse und Möglichkeiten des Kindes und in angemessener, spielerischer Form unter Einbezug von z.B. Bewegungsspielen, Singübungen und Rollenspielen.

Danke für ihre Empfehlung

social facebook social google social xing

AGZ GbR

Alpirsbacher-Gesundheits-Zentrum
Bahnhofstraße 21
72275 Alpirsbach

Telefon / Fax / Mail

Fon 0 74 44 / 9 56 14 - 10
Fax 0 74 44 / 9 56 14 - 19
info@agz-info.de